Startseite     Kontakt     Öffnungszeiten     Suche     Anfahrt     Inhaltsverzeichnis     Impressum     Hilfe
9212 Techelsberg am Wörther See    St. Martin a.T. 32    Tel: +43 4272/6211    Fax: +43 4272/621120    E-Mail: techelsberg@ktn.gde.at
 
 
 » Aktuelles

Aktuelles

 

Sanierung der Wasserversorgungsanlage in Töschling und Saag


Nun ist es so weit. Nach Abschluss der Planungen, Einholung der erforderlichen Bewilligungen und Abklärung aller Fördermöglichkeiten kann mit der Sanierung der rund 50 Jahre alten Wasserversorgungsanlage in den Ortschaften Töschling und Saag im Frühjahr 2016 begonnen werden.

Das Projekt sieht den Austausch und Neubau von rund 7,7 Kilometern Wasserleitungen, die Errichtung von 22 Hydranten, 2 Druckreduzierschächten und 1 Druckerhöhungsschacht vor. Der bestehende Hochbehälter in Töschling wird aufgelassen. Auch wird der Ruhedruck erhöht. Durch Ringleitungen wird die Versorgungssicherheit für die Bevölkerung verbessert.


Aufgrund des umfangreichen Bauvolumens und unter Berücksichtigung des Sommertourismus erfolgt der Ausbau in mehreren Teilbereichen über rund zwei Jahre.

Alle betroffenen Grundeigentümer werden rechtzeitig über den Anlagenbau informiert.

Photovoltaikanlage für Gemeindeamt und Gemeindeförderung

 

Die direkte Umsetzung der quasi unerschöpflichen wie kostenlosen Sonnenenergie in elektrische Energie ist die wohl zukunftsweisendste Methode der Energieversorgung. 

 

Auch die Gemeinde Techelsberg am Wörther See möchte sich dieser Art der modernen Energiegewinnung nicht verschließen und ist mit der am Dach des Gemeindeamtes errichteten Photovoltaikanlage mit Dezember 2012 in Betrieb gegangen. Diese Anlage mit rund 100 m2 Kollektorenfläche hat eine Nennleistung von 13,12kWpeak und ist in der Lage, einen Großteil des beim Gemeindeamt anfallenden Strombedarfes selbst zu erzeugen.

Die Gemeinde Techelsberg am Wörther See sieht sich hier als Impulsgeber für diese fortschrittliche Technologie und kann die Anlage auch gerne bei uns besichtigt werden.

 

Mit Beschluss des Gemeinderates der Gemeinde Techelsberg am Wörther See vom 13. 12.2012 wurde ab dem Jahr 2013 eine Gemeindeförderung für die Errichtung von Photovoltaikanlagen in Höhe von € 150,-- eingeführt.

Voraussetzungen für die Gewährung dieser Förderung sind: eine Mindestinvestitionssumme von brutto € 2.000,--, die Vorlage eines Abnahmeprotokolls, der Nachweis einer netzgekoppelten Anlage sowie der Hauptwohnsitz des Antragstellers in der Gemeinde Techelsberg am Wörther See. 

 

Wir möchten auch in Erinnerung bringen, dass es seitens der Gemeinde Techelsberg am Wörther See noch folgende Förderungen gibt:

Solaranlagen  € 150,--
Scheitholzanlagen oder ortsfestgesetzter Ofen zur Hauptheizung  € 200,--
Biomasse- oder Pelletsheizungsanlagen mit automatischer Brennraumbeschickung  € 300,--

 

 

Kanalisationsanlage – Verunreinigungen

 

Viele Pumpstationen der gemeindeeigenen Kanalisationsanlage mussten in den letzten Monaten extrem häufig gereinigt werden, da aus den angeschlossenen Objekten über die Abwasserleitungen Hausmüll (Restmüll) aller Art auch im zerkleinerten Zustand,  Feucht- Reinigungs- und Mikrofasertücher, Windeln, Binden, Glas, grobes Papier, Eisenteile, Katzenstreu, Asche, etc., eingefrachtet wurden, die die Pumpwerke stark verunreinigen und fallsweise gänzlich verstopfen.

Die Pumpstationen müssen sodann mit hohem finanziellen Aufwand gewartet und gereinigt werden, was natürlich die Betriebskosten deutlich erhöht und in weitere Folge einen direkten Einfluss auf die Kanalgebühren hat.

Aus diesem Grunde ergeht das höfliche Ersuchen, in die Kanalisationsanlage keinerlei Abfälle einzubringen, die die Funktionsfähigkeit der Anlage beeinträchtigen.

 

Wir bedanken uns für Ihr Verständnis.

Hundehaltevorschriften – Bitte beachten

 

Immer wieder langen bei der Gemeinde Techelsberg am Wörther See Anfragen, aber auch Beschwerden bezüglich das Halten von Hunden ein. Aus diesem Grunde möchten wir Sie auf die gesetzlichen Vorschriften hinweisen. Der Schutz vor Gefährdung und Belästigung durch Tiere wird im Kärntner Landessicherheitsgesetz – K-LSG geregelt.

Demnach sind Tiere so zu halten und zu verwahren, dass

 

  1. Menschen und Tiere weder gefährdet noch verletzt werden;
  2. Menschen nicht in unzumutbarer Weise belästigt werden;
  3. eine Übertragung gefährlicher Krankheiten auf Menschen und Tiere verhindert wird.

Zur Gefahrenabwehr bei der Haltung von Hunden wurde im Gesetz speziell geregelt, dass an öffentlichen Orten, an denen erfahrungsgemäß mit einer größeren Anzahl von Menschen, Tieren oder Verkehrsmitteln gerechnet werden muss, wie Straßen, Plätzen, öffentlich zugänglichen Parkanlagen, Gaststätten und Geschäftslokalen, sowie in frei zugänglichen Teilen von Häusern, wie Stiegenhäusern und Zugängen zu Mehrfamilienhäusern, Hunde entweder mit einem um den Fang geschlossen Maulkorb versehen sein (Maulkorbzwang) müssen oder so an der Leine geführt werden, dass eine jederzeitige Beherrschung des Hundes gewährleistet ist (Leinenzwang).

 

Für bissige Hunde besteht an öffentlichen Orten Maulkorb- und Leinenzwang.

Hundeführende Personen müssen zudem sicherstellen, dass sich der Hund nicht in öffentlich zugänglichen Sandkästen oder auf Kinderspielplätzen aufhält.

 

Im Übrigen sind Leine oder Maulkorbe beim Aufenthalt außerhalb eingefriedeter Grundflächen jedenfalls mitzuführen und im Falle eines unerwarteten Auftreten von Menschen, Tieren oder Verkehrsmitteln, aber auch in Situationen, in denen durch den Hund Gefahren verursacht oder vergrößert werden können, sofort zu verwenden.

 

Darüber hinaus gilt es noch zu beachten, dass die Bezirkshauptmannschaft Klagenfurt im Sinne des Kärntner Jagdgesetzes zum Schutze des Wildes während der Brut- und Setzzeit oder bei einer Schneelage, die eine Flucht des Wildes erschwert, alle Hundehalter verpflichtet, außerhalb von geschlossenen verbauten Gebieten ihre Hunde ausnahmslos bei Tag und Nacht entweder mit einem Maulkorb zu versehen oder an der Leine zu führen oder entsprechend den tierschutzrechtlichen Bestimmungen sicher zu verwahren. Diese Regelung gilt grundsätzlich vom 15. November bis 31.07. eines jeden Jahres.

Kostenlose Stillberatung des Landes Kärnten

 

Präventivmaßnahmen, zu denen auch das Stillen gehört, sind für die Gesundheit von Mutter und Kind besonders wichtig. Aus diesem Grunde bietet das Land Kärnten eine kostenlose Stillberatung an.

 

Jeden 2. und 4. Dienstag im Monat von 09.00 bis 11.00 Uhr wird für den Bezirk Klagenfurt-Land im EKiZ Eltern-Kind-Zentrum Klagenfurt, Leutschacher Straße 36, 9020 Klagenfurt a.WS., die Stillberatung durch Frau Dr. Kergi Leitgeb angeboten. Eine Kontaktaufnahme ist unter der Telefonnummer: 0699/81436405 oder unter der e-mail-Adresse: leitgeb@stillberatung-kaernten.at möglich.

 

Gemeinde-Energieberatungs-Paket

 

Bis zu 630,- Euro sparen

  • bei Energieberatung für Neubau und Sanierung und
  • Berechnen des Energieausweises

 

Als Gemeinde bieten wir Häuselbauern und Sanierern ein maßgeschneidertes Gemeinde-Energieberatungs-Paket inkl. Beratungsscheck. Holen Sie sich den Energieberatungs-Scheck bei uns in der Gemeinde in der Bauabteilung ab. Der Scheck wird mit Ihren persönlichen Daten ausgefüllt und kann bei der Kelag-Energieberatung eingelöst werden.

 

Gut beraten

Kompetente Energieberatung hilft Kosten sparen. Bauen Sie ein Haus oder wollen Sie sanieren, liegt der ideale Zeitpunkt einer Energieberatung bereits am Beginn der Planungsphase. Die Kelag-Energieberater gehen auf Ihre Bedürfnisse ein und unterstützen Sie mit Informationen und Ideen für energieeffizientes Bauen. Dies garantiert niedrige Betriebskosten und behagliches Raumklima.

 

Gemeinde-Energieberatungs-Scheck einlösen

Den Gemeinde-Energieberatungs-Scheck können Sie bei der Kelag-Energieberatung einlösen. Sie erreichen den Kelag-Energieberater Lorenz Mischitz telefonisch unter 0676/87801571.

 

Gemeindetaxi - Fortführung

 

Aufgrund des Gemeinderatsbeschlusses vom 27.03.2012 kann an Schultagen  täglich von Montag bis Freitag unmittelbar nach Durchführung des Schülertransportes um ca. 08.00 Uhr das Taxi in Anspruch genommen werden. Kommt beim Schülertransport auch eine Mittagsfahrt zustande, gilt dieses Angebot auch für die Mittagszeit. Neben unserer Gemeinde werden noch die Gemeinden Pörtschach, Velden und Moosburg angefahren.

 

Die Fahrgäste werden von zu Hause oder einem sonstigen Ort abgeholt und bei Bedarf auch wieder zurückgebracht.

 

Das Entgelt, welches von den Gemeindebürgern ab dem Einstieg in das Taxi bis zum Endziel zu entrichten ist, beträgt € 1,40 je gefahrenen Kilometer. Die darüber hinausgehenden Kosten werden von der Gemeinde Techelsberg am Wörther See getragen.

 

Um dieses Angebot nutzen zu könne, rufen Sie bitte das Taxiunternehmen Roswitha unter der Telefonnummer: 0664/1873003 mindestens einen Tag vor dem Transport an.

 

Nähere Auskünfte erhalten Sie direkt beim Taxiunternehmen oder auch gerne bei der Gemeinde Techelsberg am Wörther See (AL Kopatsch 6211-12).